A-Jugend: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Cottbus / 15.10.2017

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, gibt es hier doch noch ein paar Zeilen zum Auswärtsspiel unserer A-Jugend gegen den LHC Cottbus.

In den Trainingseinheiten zuvor hatte die Mannschaft zusammen mit dem Trainer-Team die recht deutliche Niederlage vom vorhergehenden Wochenende aufgearbeitet und sich für die anstehende Partie in Cottbus einiges vorgenommen. Unglücklicherweise verletzte sich Schu im letzten Abschlusstraining, was Chef-Coach Adam in Hinblick auf die angedachte Aufstellung einige Kopfschmerzen bereitete. Auf der anderen Seite konnte Julian H. endlich das heimische Lazarett verlassen und die Jungs des SSV tatkräftig unterstützen.

Die Falken starteten zunächst schwungvoll in die Partie und konnten bis zur 10. min einen 2-Tore-Vorsprung zum 6:8 gegen die Sportschüler herausarbeiten. Der LHC fand seinerseits jedoch immer besser ins Spiel und verkürzte den Vorsprung. Bis zur 21. min beim Stand von 11:11 sahen die mitgereisten Fans ein umkämpftes und ausgeglichenes Spiel. In der Endphase der 1. Halbzeit zeigten die Cottbusser jedoch ihr ganzes Können und zogen bis zum Pausenpfiff auf 18:15 davon.

Die Halbzeitansprache des Trainers zeigte in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff zunächst keine Wirkung und unsere Jungs lagen schnell mit 5 Toren zurück (23:18 in der 38. min). Nachdem der SSV sein Abwehrsystem umgestellt hatte, wurde es für die Gastgeber zunehmend schwerer zum Torerfolg zu kommen und die Falken erzielten vermehrt Ballgewinne. Auf der Gegenseite nutzte der SSV seine Chancen konsequent und konnte in der 50. min erneut ausgleichen (27:27). In der hektischen Schlussphase legte die Falken stets ein Tor vor, im Gegenzug zog Cottbus jedoch immer wieder gleich. Erst ein vergebener 7-Meter der Cottbusser in der letzten Spielminute mit einem nervenstark verwandelten Tempogegenstoß durch Kilian brachte den „beruhigenden“ 2-Tore Vorsprung. Mehr als der Anschlusstreffer zum Endstand von 33:34 gelang dem LHC danach nicht mehr. Nachdem die letzten Sekunden vom mitgereisten Publikum lautstark herunter gezählt worden waren, kannte der Jubel über den ersten Auswärtssieg der Saison auf dem Feld und der Tribüne keine Grenzen mehr.

Fazit:

Die A-Jugendlichen des SSV sind nach guter Anfangsphase über weite Strecken des Spiels einem mehr oder weniger hohen Rückstand hinterhergelaufen, haben sich dabei aber nie aufgegeben sondern mit kämpferischen Einsatz das Spiel schlussendlich für sich entschieden. Dank einer hervorragenden Einstellung und des unbedingten Willens zum Sieg konnten unsere Jungs mit 3 verletzten Spielern und zwei Punkten im Gepäck mehr als zufrieden die Heimreise antreten. Chef-Coach Adam meinte dann auch: „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Es war eine starke Mannschaftsleistung, jeder einzelne hat seine Aufgabe erfüllt und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Nur so konnten wir Erfolg haben und das Spiel noch in letzter Sekunde drehen.“

Nach kurzer Spielpause freuen wir uns dann auch auf das nächste Heimspiel am 04.11.2017, 18.00 Uhr gegen die SG NARVA in der heimischen Stadthalle.

Grund zum Jubeln hatten: Tobias (TW), Paul (TW) – Julian L., Niklas, Tom (7), Julian H., Dennis (4), Justin (5), Martin, Marco (1), Till (4), Kilian (1), Fabio (11), Mats (1)

S.B.

Related Post

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst Angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.