2. Männer – Erst mau, dann wow ….

Am vergangenen Sonntag, 19.11.2017, empfingen die 2. Männer des SSV den HV Luckenwalde 09 II in der Falkenseer Stadthalle.
Mit einer vollen Bank der Gartenstädter sollte nach der knappen Auswärtsniederlage am 21.10. in Trebbin nun wieder ein Sieg her. Die zwei Punkte wollte man zu Hause halten und nicht den Luckenwaldern schenken, die unmittelbar über den Falkenseern in der Tabelle standen.

Die Gäste traten mit einer vergleichweise jungen Mannschaft an und es war zu Spielbeginn – wie in der männlichen Kreisliga üblich – nicht zu erahnen, wer der Favorit dieser Partie sein würde.
Der Punktestand in den ersten 15 Minuten Spielzeit vermochte dieses Bild bei den Zuschauer aber vielleicht schnell ändern, denn die Luckenwalder legten mit einigen Toren vor, wobei beim heimischen SSV das Spiel nicht wirklich zum Laufen kam. Zu unachtsam war man noch in der Abwehr, aber noch viel schlimmer: im Angriff wollte der Ball nicht ins Tor. Wie sich schon in den Spielen zuvor abzeichnete, wurden Spielzüge im Anufbau durchaus gut angezogen, doch die Belohnung durch Treffer ins Tor blieb aus, weil die Würfe zu unkontrolliert auf den Torwart oder neben und über das Tor gingen.
So führten die Luckenwalder Gäste in der ersten Halbzeit stets mit 3 bis 5 Toren, was der Falkenseer Moral keineswegs zugute kam.

Doch schließlich fanden die Falkenseer kurz vor Ende der ersten Hälfte ihr Zusammenspiel wieder und konnten Tore aufholen. Und letztlich war sie dann da, die Konzentration, die zuvor fehlte, um die Tore im Angriff zu platzieren. Auch die Abwehr zeigte sich standhaft und hinreichend aggressiv, um den Gegner am Erfolg zu hindern. So ging man dann mit einem hochmotivierenden 11:11-Gleichstand in die Halbzeitpause.
Die Motivation und der Wille zum Sieg schienen in der zweite Hälfte von dem Zwischenstand stark zu profitieren, denn die SSV Männer setzten ihre nun konsequente Spielweise vom Ende der ersten Hälfte fort. Sie konnten sich schnell absetzen und durchdrangen regelmäßig die gegnerische Abwehr mit einfachen Spielzügen.
Sichtlich beeindruckt ließen die Luckenwalder die Gastgeber gewähren und sahen sich offenbar selbst nicht mehr in der Lage viel auszurichten. So konnten sie gerade einmal 5 weitere Tore in der zweiten Hälfte erzielen, wohingegen die Falkenseer immer mehr nachlegten. Zwar gab es auch einen kleinen Einbruch bei den Falkenseern nach ca. drei Vierteln der Spielzeit, der sich aber zum Glück nur darin äußerte, dass vergleichsweise weniger Tore fielen als die 20 Minuten zuvor. Nach kurzem Durchatmen konnte es weitergehen, so dass ein zu Beginn noch unglaublich erscheinender Endstand von 30:16 für die Falkenseer auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Fazit: Die 2. Männer haben gezeigt, dass sie ihr Spiel mit Konzentration und Willen konsequent durchziehen können. An dieser Leistung muss man nun festhalten und gleich von Beginn an mit wachem Kopf in die nächsten Spiele gehen.

Am Sonntag, 26.11. um 16 Uhr ist es dann auch schon wieder soweit, denn da begegnen die Falken der SG Schöneiche II in der heimischen Stadthalle.
Kommt vorbei und unterstützt unsere ZwÄÄte! Für einen kleinen Snack und Getränke wird wie immer gesorgt sein.

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst Angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.