1. Männer: Erfolg in Hennigsdorf

Am Samstagnachmittag, dem 28.04.18, reisten die Männer vom SSV nach Hennigsdorf, die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison trat man mit einem 12-Mann starken Kader an.

Kurz vor Spielbeginn erfuhr die Mannschaft, dass es Kleberverbot gäbe, etwas skurril in einer Halle, die teilweise doch deutlich vom Kleber gekennzeichnet ist. Es handelte sich dabei wohl eher um eine „taktische Maßnahme“ der Hennigsdorfer, man muss jedoch sagen, dass es sich dabei um eine legitime Entscheidung handelte, schließlich kämpfen die Hennigsdorfer noch um den Klassenerhalt.

Das erste Tor des Spiels konnten die Hennigsdorfer erzielen, anschließend konnten die Falken gleich drei Tore in Folge werfen und holten sich damit die Führung. In der Anfangsphase erspielte sich jedoch keine Mannschaft entscheidende Vorteile, 4:4 in der 9. Minute, 8:8 in der 17. Minute. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Falkenseern dann sich etwas abzusetzen. So führte man in der 24. Minute mit 15:10. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Hennigsdorfer noch einmal verkürzen und so ging es mit einem Stand von 13:16 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Falken den Faden etwas verloren, das Momentum lag klar bei der Heimmannschaft und so konnte diese in der 42. Minute erstmals wieder den Ausgleich zum 19:19 erzielen. Gekennzeichnet war das ohnehin schon zerfahrene Spiel zu diesem Zeitpunkt von vielen Fehlern auf beiden Seiten. Die Männer vom SSV arbeiteten sich zurück in das Spiel und konnten sich in der Folge mit 21:25 in der 48. Minute wieder etwas absetzen. Geschlagen geben wollten sich die Hennigsdorfer aber immer noch nicht, was auch daran lag, dass die Falken den Sack einfach nicht zumachten. In der 55. Minute kamen die Hennigsdorfer noch mal bis auf zwei Tore (26:28) an den SSV heran. Der Wendepunkt gelang der Heimmannschaft aber nicht mehr, als der Abpfiff ertönte stand ein 28:32 auf der Anzeigetafel.
Für die Falken war es erst der zweite Auswärtserfolg in dieser Saison, dieser fällt definitiv unter die Kategorie: Arbeitssieg.
Entscheidenden Anteil an diesem Sieg hatten die drei Jungs, die aus der A-Jugend zu den Männern gestoßen sind. Dennis Scharkowski, Fabio Polese und Till Lehmann bringen allesamt eine riesen Qualität mit. 13 Tore gingen allein auf das Konto der drei Jungspunde.
Auch Jan Nicolai muss mal erwähnt werden, der „Ruhepol“ der Mannschaft stellt sich schon die gesamte Saison in den Dienst der Mannschaft. Er ist eigentlich gelernter Torwart, weil die Personalsituation auf dem Feld zu Beginn der Saison jedoch prekär war, half er auch immer wieder auf dem Feld aus. Ob als Rechtsaußen oder Kreis, Jan nahm jede Rolle an. Er ist fast immer beim Training, besitzt eine stoische Ruhe und tut mit seiner Art jeder Mannschaft gut. Gegen Hennigsdorf durfte er dann mal wieder eine längere Phase im Tor spielen und zeigte eine ansprechende Leistung.

Am 5.5.2018 steht für die Männer vom SSV das letzte Saisonspiel an, um 16 Uhr treffen sie in der heimischen Stadthalle auf den VfL Potsdam II.

Für den SSV spielten:
Jan Nicolai (TW), Florian Schwarzbold (TW), Dennis Scharkowski (3), Philipp Jander (1), Martin Bunk, Fabio Polese (5), Christoph Döring, Kristjan Kalan (4/2), Till Lehmann (5), Tim Kommnick (2), Maurice Gernig (8), Julius Schütz (4/1)

Coach: Ilkin Önal

Strafen:
Hennigsdorf: 5×2-Minuten
Falkensee: 4×2-Minuten, 1xDisqualifikation (o.B.)

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst Angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.